Saimaa

Nördlich von Helsinki empfängt Sie eine faszinierende Landschaft, in der Wasser und Inseln, Buchten und Wälder, Strände und Felsen ineinander übergehen. Eine flache, freundliche Gegend, in der sich sofort die innere Ruhe einstellt. Nur das Auge möchte sich nicht erholen, denn es findet hier so viel Einzigartiges. Kein Wunder, zählt doch der Saimaa-See – laut Wall Street Journal – zu den fünf schönsten Seen der Welt.

Ein Fleckenteppich aus Land und Wasser

Nicht nur zu den schönsten Seen der Welt gehört der Saimaa, sondern auch zu den größten Europas. Mit 4.370 Quadratkilometern Fläche bietet er jede Menge Platz zum Boot- und Kanufahren, Schwimmen und Angeln. Und das alles in und auf feinstem Trinkwasser. Das Wasser des Saimaa ist so sauber, dass Sie es direkt aus dem See trinken können. Wer das Kanufahren noch nie ausprobiert hat, sollte hier auf jeden Fall über seinen Schatten springen und das Ruder eintauchen, denn der ruhige See bietet ideale Bedingungen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob alleine oder mit Familie – per Boot werden Sie die schönsten Flecken des Seengebietes entdecken.

Ein unvergessliches Erlebnis ist auch eine geführte Kanutour, die sich über mehrere Tage erstreckt und bei der in Zelten am Ufer übernachtet wird. Und vielleicht begegnen Sie dabei der seltenen und vom Aussterben bedrohten Saimaa-Ringelrobbe, von der sich nur noch rund 300 Exemplare im riesigen Seegebiet tummeln. Doch Rettung ist in Sicht: Die Nationalparks Linnansaari und Kolovesi wurden extra zum Schutz der Robben eingerichtet.

Mehr zu Saimaa erfahren Sie unter  www.visitsaimaa.fi und www.gosaimaa.com


Bezaubernde Städte

Wer nach Imatra im Süden des Saimaa-Gebietes kommt, hat vor allem eins im Sinn: dem Vuoksi-Staudamm einen Besuch abzustatten, der zwischen Juni und August einmal pro Tag geöffnet wird und dessen Wassermassen sich mit lauten Getöse in das steinige Flussbett ergießen. Das Rauschen des Wassers wird über Lausprecher von Jean Sibelius Komposition „Es kocht der Strom“ begleitet. Von einer nahegelegenen Brücke können Besucher das Spektakel verfolgen (bitte beachten: Im Jahr 2017 werden Renovierungsarbeiten am Staudamm durchgeführt).

Rund 30 Kilometer von Imatra liegt die Studentenstadt Lappeenranta. Die jungen Leute können sich glücklich schätzen, denn nachdem sie die Köpfe über ihre Bücher gebeugt haben, sind Segeln, Kanufahren, Wandern und Radfahren angesagt. Die Natur ist in Lappeenranta nie weit entfernt. Steht Ihnen ebenfalls der Sinn nach einem erfrischenden Bad im See? Nur zu! In und um Lappeenranta herum gibt es viele Strände, an denen – wir sind schließlich in Finnland – auch Saunen zu finden sind – so wie die Myllysaari Beach Sauna.

Die weiter nördlich gelegene Stadt Mikkeli ist Provinzhauptstadt, Bischofssitz (mit einem neugotischen Dom) und dank des Ferienzentrums Visulahti auch ein beliebtes Urlaubsziel. Rund 45.000 Ferienhäuser befinden sich in der Saimaa-Region, allein im Stadtgebiet von Mikkeli sind es 25.000. Bei so viel Auswahl ist mit Sicherheit auch ihr rotes Traumhaus – inklusive Sauna – mit dabei.

Inmitten des Saimaa-Seengebietes liegt die Stadt Savonlinna, deren historische Burg Olavinlinna im Sommer als zauberhafte Kulisse für die jährlich stattfindenden Savonlinna-Opernfestspiele dient. Diese gut erhaltene, mittelalterliche Burg, deren Grundstein im Jahr 1475 gelegt wurde, zählt zusammen mit dem angrenzenden Pihlajavesi-See zur finnischen Nationallandschaft.